FSR

Wie erreiche ich euch?

Den Fachschaftsraum findest du im Keller des Mathematischen Instituts, Bunsenstraße 3-5, neben der Cafete.
Du kannst uns natürlich auch gerne ein E-mail schreiben: fsrmathe(at)math.uni-goettingen.de

Was ist der Fachschaftsrat?

Der Fachschaftsrat vertritt hochschulinterne sowie hochschulexterne Interessen der Studierenden eines Fachbereichs, d.h. er tritt für die Rechte und Forderungen der Studierendenschaft seines Fachbereichs sowohl innerhalb als auch außerhalb des Universitätsgeschehens ein. In ihm sitzen eine bestimmte (aber nicht zwangsläufig determinierte) Anzahl vom Fachschaftsparlament gewählter studentischer Vertreter.

Was sind die Aufgaben des Fachschaftsrats genau?

Der Fachschaftsrat vertritt, wie oben bereits erwähnt, allgemein die Interessen der Studierenden unseres Fachbereichs – also der gesamten Fachschaft – bei der Wahrnehmung demokratischer Rechte gegenüber dem Ministerium, dem Dekanat, den Professoren und den anderen Organen der Studentenschaft, sowie dem ASTA. Dies bewirken wir unter anderem dadurch, dass in den meisten Ausschüssen und Gremien des Fachbereichs Vertreter des Fachschaftsrates sitzen und stimmberechtigt sind. Dadurch ist es uns möglich aktiv Einfluss auf viele Entscheidungen, welche die Studierenden betreffen, zu nehmen. Besonders wichtig ist an dieser Stelle das Mitspracherecht in der Studienkomission (StuKo).
Zusätzlich sind in den Berufungskommissionen Fachschaftsratsmitglieder und/oder Studierende vertreten, sodass wir direkten Einfluss auf die Auswahl der im Fachbereich dozierenden Professoren haben.
Außerdem wollen wir euch über alle die Fachschaft betreffenden Angelegenheiten informieren. Dies geschieht über die folgenden Medien:

  • Homepage (sollte euch gerade wohl klar sein)
  • Aushänge neben dem Fachschaftsraum
  • Ein abonnierbarer Newsletter

Dies ist aber noch nicht alles. Der Fachschaftsrat organisiert in Zusammenarbeit mit allen Studierenden Studienhilfen wie z.B. Klausursammlungen, welche ihr im Fachschaftsraum in einem Gleichnahmigen Ordner findet, Skripte, Beschaffung von Arbeitsmaterialien, pp.
Ebenfalls werden von uns auch Partys und Veranstaltungen, wie unser alljährliches Pokerturnier, geplant und durchgeführt.

Fachschaftsratssitzung

Unsere Sitzungen sind öffentlich, d.h. jeder kann und darf teilnehmen. Stimmberechtigt sind jedoch nur Mitglieder des Fachschaftsrates. Die Sitzungen werden im Semester wechselnd Montags um 17 Uhr im Fachschaftsraum (im Keller des Mathematischen Instituts neben der Cafete) und Mittwochs 16 Uhr c.t im Institut für Informatik abgehalten. Wenn ihr Lust habt, schaut doch einfach einmal vorbei. Wir freuen uns immer über jeden engagierten Interessenten!
Der nächste Termin ist der 24.05. um 16 Uhr c.t. im Mathematischen Institut (Achtung! Änderung des Ortes wegen wichtiger Gründe).
Die folgenden Termine finden statt am:

  • Mo, 29.5.
  • Mi, 7.6.
  • Mo, 12.6.
  • Mi, 21.6.
  • Mo, 26.6.
  • Mi, 5.7.
  • Mo, 10.7.

Stellungnahme zum Verhalten in der O-Phase

Wir bedauern, dass es in unserer O-Phase in den letzten Jahren zu Fällen gekommen ist, in denen sich ErstsemestlerInnen im Rahmen eines Spiels von TutorInnen aufgefordert gefühlt haben, sich gegen ihren Willen auszuziehen.
Im Zuge der O-Phase sind diese Vorkommnisse besonders heikel, da die Studierenden häufig noch kein soziales Umfeld aufgebaut haben und so unter zusätzlichem Druck stehen, sich Gruppenzwängen zu beugen oder den TutorInnen zu folgen, die eigentlich Vorbildcharakter für die neuen Studierenden haben sollten.
Wir distanzieren uns von diesem Verhalten und möchten uns hiermit bei den Betroffenen entschuldigen. Alle Teilnehmenden sollen sich in unserer O-Phase wohlfühlen!
Wir werden die nötigen Konsequenzen ziehen, ausgewählte Spiele streng unter dem Aspekt des Sexismus reflektieren, unsere TutorInnen klar für ein angemessenes und rücksichtsvolles Verhalten sensibilisieren und dieses einfordern. Für TutorInnen und Studierende, die in dieser Form aufgefallen sind und auffallen, wird eine Verwarnung erteilt. Sollte es erneut zu ähnlichem Verhalten kommen, führt dies zum sofortigen Ausschluss aus der O-Phase.
Wir wollen Sexismus nicht einfach nur aus der O-Phase ausschließen, sondern so aktiv unseren Beitrag zu mehr Verständnis leisten. Deshalb gibt es für alle TutorInnen die Verpflichtung, ein Sensibilisierungsseminar zu absolvieren.