Informatik

Informatik ist die Wissenschaft von der systematischen Verarbeitung von Informationen. Ihre Wurzeln hat sie in der Mathematik. Das besondere ist ihr interdisziplinäre Charakter. Die Nähe zur Mathematik und die fachliche Anwendung spielen an der Uni Göttingen eine besondere Rolle.

Der Studiengang Angewandte Informatik (B.Sc., M.Sc.) bietet über 8 verschiedene Anwendungsfächer an:

  • Geoinformatik
  • Ökoinformatik
  • Bioinformatik
  • Computational Neuroscience
  • Wissenschaftliches Rechnen
  • Recht der Informatik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Medizininformatik

Um andere Anwendungsfächer (wie etwa Physik oder Mathematik) zu belegen, bedarf es einer Studienberatung. Weitere Informationen zu den Anwendungsfächern findest Du hier.

Für mehr Informationen besucht einfach das wiki der Fachgruppe Informatik.

Lage des Instituts für Informatik


Göttingen, Institut für Informatik auf einer größeren Karte anzeigen

 

Rolle der Mathematik in der Informatik

Die Informatik ist mathematikfundiert, das heißt, dass ein Informatikstudium an der Universität Göttingen ohne ein besonderes Interesse an Mathematik nicht – oder zumindest nicht frustfrei – zu durchlaufen ist. Die Kenntnisse aus dem Abitur reichen als Grundlage aus. Wer Schwierigkeiten mit Mathematik hatte oder einfach auf Nummer Sicher gehen möchte, kann am kostenlosen Vorkurs teilnehmen. Im ersten Semester des Bachelor-Studiengangs sind dann insgesamt 18 Creditpoints in Mathematik zu erwerben. Dazu gehört das wöchentliche Bearbeiten und Abgaben von Aufgabenzetteln sowie das Vorrechnen an der Tafel. Die Mathematik-Vorlesungen finden dabei i.d.R. am Mathematischen Institut, Bunsenstraße 3-5, statt.