Mono-Bachelor (B.Sc.)

Das Mathematik nicht gleich Mathematik ist, sieht man sofort, wenn man sich das Studienangebot unserer Fakultät vergegenwärtigt. Schon für den Bachlorstudiengang findet man drei unterschiedliche Studienprofile mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Im Groben orientieren sich diese an den drei Instituten, in welche sich der mathematische Bereich unserer Fakultät auftei

  • Mathematisches Institut (MI)
  • Institut für Angewandte und Numerische Mathematik (NAM & NUM)
  • Institut für Mathematische Stochastik

Die wählbaren Profile sind forschungsorientiert (Profil F), praxisorientiert (Profil P) oder physikorientiert (Profil Phy).
Nun mag man sich natürlich fragen, welche dieser Möglichkeiten denn die richtige für Einen sei und dies ist natürlich eine berechtigte Frage. Aber glücklicherweise ist ihre Beantwortung nicht allzu dringlich. Man darf zunächst einmal herausfinden, ob einem die Mathematik überhaupt Spaß macht; denn in allen drei Profilen sind die ersten zwei Semester (mit der Einschränkung, dass derjenige, der physikorientiert studieren will als “Nebenfachvorlesung” auf alle Fälle Physik I,II hören muss) bis auf das frei wählbare Nebenfach identisch.
Die ersten Unterschiede betreffen das dritte Semester. Hier sollte man sich für eines der Profile endgültig entscheiden, obgleich auch spätere Wechsel durchaus, wenn auch mit kleineren Hürden verbunden, möglich sind.
Diese frühe Entscheidungspflicht ist leider ein Manko der Einführung des Bachlorstudienganges.

Was sind nun aber die wesentlichen Unterschiede in den Profilen? Zunächst einmal betrachten wir das Profil F (forschungsorientiert). Dies ist ohne Frage das vielseitigste der drei, da es sowohl in Schwerpunkt als auch in Wahl des Nebenfachs die größtmöglichen Freiheiten gewährt. Die Bachlorarbeit muss dann in einem der Schwerpunkte:

  • SP1: Analysis, Geometrie, Topologie
  • SP2: Algebra, Zahlentheorie, Geometrie
  • SP3: Numerische und Angewandte Mathematik
  • SP4: Mathematische Stochastik

angefertigt werden.

Im praxisorientierten Profil P hingegen ist in den Semesterferien nach dem 4. oder 5. Semester ein Praktikum zu absolvieren. Wählbar sind hier ein Betriebspraktikum oder ein Praktikum an der Mathematischen Fakultät, z.B. Praktikum Wissenschaftliches Rechnen, Stochastisches Praktikum. Ausserdem ist als Schwerpunkt lediglich SP3 und Sp4 wählbar, d.h. in einem dieser Bereiche muss auch die Bachlorarbeit geschrieben werden. Wer mit dem Gedanken spielt sich für dieses Profil zu entscheiden, sollte auf alle Fälle im 3. Semester die Vorlesung “Grundlagend der Stochastik” besuchen. Vorteilhaft für diejenigen, die sich mit der Reinen Mathematik nicht so sehr anfreunden können ist zudem, dass nur entweder ein Grundmodul in SP1 oder in SP2 eingebracht werden muss.

Last but not least gibt es noch die Möglichkeit des physikorientierten Profils Phy. In diesem ist das Nebenfach natürlich – und wie sollte es auch anders sein – Physik. Jedoch mit der Besonderheit, dass hier das Nebenfach ein wenig aufgestockt wurde, indem im Grunde 46 Credits anstelle der üblichen 30 Credits in diesem geleistet werden müssen. Wenn man z.B. noch die dritte Theorievorlesung des Bachlors in Physik “statistische Mechanik” freiwillig belegt, ist dies eine gute Möglichkeit, viel über die Anknüpfungspunkte von Mathematik und Physik zu lernen, um später in Bereichen wie theoretischer oder mathematischer Physik zu arbeiten. Insbesondere für letzteres gibt es auch ein Graduierten Kolleg an unserer Universität. Im Profil Phy kommt man allerdings nicht um die Experimentalphysik herum, denn man muss das ziemlich umfangreiche “Anfängerpraktikum” als Schlüsselkompetenz absolvieren. (Wer sich ausschließlich der theoretischen Seite widmen möchte, sollte eher Profil F oder P mit Nebenfach “Theoretische Physik” wählen.)

Diese und mehr Informationen für Erstsemester findet ihr auch hier.

Weitere und vertiefende Informationen, sowie Beispiele für Stundenpläne findet ihr auf der partiell erstaunlich gut strukturierten Seite der Universität. Wollt ihr es dann ganz ausführlich wissen, schaut doch einfach in die Studien- bzw. Prüfungsordnung. Wenn ihr sonst noch Fragen habt, könnt ihr die natürlich auch uns stellen.